Was ist das eigentlich, die "Horizontale" ?

  • Jedes Jahr Ende Mai, Anfang Juni finden sich an einem Freitagnachmittag ca. 750 Teilnehmer im Alter von 18 bis über 80 Jahren am Start ein. Sie starten ab 18.00 Uhr zu einer außergewöhnliche Herausforderung, nämlich 100 km in maximal 26 Stunden zu wandern.
    Die gewanderte Strecke führt unter anderem über die mittlere Horizontale der Kernberge, daher hat unsere Veranstaltung ihren Namen.
  • Was die Strecke so außergewöhnlich macht, ist nicht nur deren Länge, sondern vor allem auch die Abwechslung von Berg und Tal. Der Wanderweg führt rings um Jena herum und bietet unterwegs wunderbare Landschaftseindrücke, schöne Ausblicke und interessante Begegnungen.
    In geraden Jahren führt die Strecke im Uhrzeigersinn um Jena herum, in ungeraden gegen den Uhrzeigersinn.
  • Die Sportwanderung über 35 km wird jeweils am Samstagmorgen gestartet und führt jedes Jahr über ein anderes Stück der 100km-Strecke, so dass man nach mehreren Teilnahmen ebenfalls rund um Jena gewandert ist.

  • Die 35km-Streckenverläufe der letzten 7 Jahre:
    Jahr Startort Strecke Zielort
    2006 USZ Landgrafen-Zwätzen-Steinkreuz-Kupferplatte USZ
    2007 Lob.-West Maua-Zöllnitz-Sommerlinde (VSt)-Fürstenbrunnen -Kupferplatte USZ
    2008 Lob.-West Leutra - Ammerbach (VSt)-Landgrafen USZ
    2009 USV-Halle Landgrafen-Zwätzen-Kunitz (VSt)-Fuchsturm USV-Halle
    2010 Lob.-West Zöllnitz-Sommerlinde (VSt)-Fürstenbrunnen-Kupferplatte USV-Halle
    2011 Lob.-West Leutra - Ammerbach (VSt)-Landgrafen USV-Halle
    2012 USV-Halle Fuchsturm-Kunitz-Landgrafen USV-Halle
    2013 wegen Hochwasser nicht stattgefunden
    2014 USV-Halle Landgrafen - Kunitz - Fuchsturm USV-Halle

  • Der Teilnehmerkreis:
    ca. 80 % der Teilnehmer wohnen in Jena und Thüringen (Zweitwohnungen inbegriffen)
    ca. 15 % aus anderen Bundesländern – vor allem Sachsen, Hessen und Bayern
    ca. 5% aus Österreich, Schweiz, Ungarn, Großbritannien und anderen Ländern

  • Alter der Teilnehmer von 14 – 79
    Altersgruppenanteile 2007 als Beispiel:
    Altersgruppe35 km-Strecke100 km-Strecke
    unter 203%  2%
    20 – 2937%  54% vor allem Studenten der Universität und der Fachhochschule  
    30 - 3914%  23%
    40 - 4925%  13%
    50 - 5914%  6%
    60 - 697%  2%
    70 - 791%  0%

  • Das Teilnehmerspektrum reicht von Gelegenheitswanderern über hochtrainierte Wanderer bis hin zu Supermarathonläufern.
    Läufer sind bei der Horizontale gern gesehen und haben lediglich das Problem, dass die Öffnungszeiten der Verpflegungsstellen auf Wandertempo berechnet sind, also auf maximal 7 km/h - siehe auch Strecke 100km 2015

  • Wer 100 km in 24 Stunden wandern oder laufen will, muss eine Mindest-Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,2 km/h und maximal 7 km/h erreichen, um offene Verpflegungsstellen und das Ziel bis 19.00 Uhr vorzufinden.

  • Wie und von wem wird die Horizontale organisiert ?
    Das ehrenamtliche (!) Orgteam setzt sich aus Mitgliedern der beiden Sportvereine SG Carl Zeiss Jena Süd e.V. und Wohnsportgemeinschaft Lobeda e.V. zusammen.
    Als Gesamtleiter fungierte von der 1. bis zur 20. Horizontale ihr "Vater", Lothar Seifarth. Die 21. Horizontale wurde vom Lehramtsstudenten Patrick Goebel geleitet und 2007 sowie 2008 war Jens Kaßner, selbständiger Personal Trainer aus Jena, der Gesamtleiter. In den Jahren 2009 und 2010 hat Inge Meinig die Gesamtleitung übernommen - sie hatte bis dahin schon ca. 10 Jahre im Orgteam mitgearbeitet. Auch Lothar Seifarth arbeitet weiterhin aktiv mit und ist der Verantwortliche für die Strecke und damit auch für das Streckenteam.
    Seit 2011 leitet Sebastian Klein die Horizontale und seitdem ist der Laufservice Jena mit an Bord und es hat viele positive Modernisierungen gegeben. Mehr Informationen dazu im Menüpunkt Geschichte.
  • Von Beginn an leitet die Lebensgefährtin von Lothar, Helga Hohmann, die Sportwanderung über 35km.
  • Chefin der Verpflegungsstellen und damit fürs gesamte leibliche Wohl verantwortlich ist Karin Stenzel - ebenfalls schon seit Jahren.
  • Die Finanzen hat Inge Nehrkorn fest im Griff und wir können uns immer auf sie verlassen.
  • Den kompletten logistischen Ablauf für alle Transporte von und zu den Verpflegungsstellen und ins Ziel plant Rüdiger Ottma und er arbeitet selbst als Kraftfahrer mit.
  • Die Kontroll- und Verpflegungsstellen werden von den Verpflegungsstellenleitern und ihren seit Jahren bewährten ehrenamtlichen Teams bewirtschaftet. Seit einigen Jahren werden wir dankenswerterweise mehr und mehr auch von jungen Leuten unterstützt, die ehrenamtlich mitarbeiten.
    Typisch für die Horizontale ist auch, dass viele Aufgaben auch von ganzen Familien übernommen werden und sowohl Partner als auch (erwachsene) Kinder als Helfer mitarbeiten.
  • Wie wird die Veranstaltung finanziert ?
    Die Finanzierung erfolgte bis 2005 fast ausschließlich über die Startgelder, da alle anfallenden Aufgaben ehrenamtlich geleistet wurden. Da nun inzwischen die meisten Helfer betagte Rentner sind, müssen zunehmend körperliche schwere Arbeiten wie Transporte u.ä. auf bezahlte Kräfte verlagert werden.
    Daher bemüht sich das Orgteam seit einigen Jahren um freundliche Spender und Sponsoren.
    Es gibt mehrere Firmen und Personen, welche schon seit Jahren treue Partner der "Horizontale" sind und uns unterstützen - mehr dazu im Menüpunkt Partner, Spenden und Sponsoren.
    Die finanziellen Aufwendungen ergeben sich aus den nachfolgenden Posten:
    - Verpflegung und Getränke sowie dazugehörige Ausstattung mit Bechern, Tellern etc.
    - Gebühren für Genehmigungen beim Ordnungsamt, beim Forstamt, Kontoführungsgebühren, Portokosten u.ä.
    - Logistik und Transporte von und zu den Verpflegungsstellen einschließlich Garagenmiete und Ausrüstung wie Teebehälter, Bänke und Tische usw
    - Kosten für die Entsorgung von Abfällen
    - Kosten für Werbung und zum Beispiel die Schlüsselbänder
    Zusammenfassend ist zur Finanzierung zu sagen:
    Nur durch das hohe ehrenamtliche Engagement aller Helfer und Organisatoren sowie die engagierte Unterstützung der Partner, Spender und Sponsoren ist die Veranstaltung machbar und bezahlbar !.
  • Wer ist Sieger ?
    Es gibt keine Wertung der Reihenfolge der Ankunft im Ziel. Jeder Teilnehmer hat, auf seinem Chip gespeichert, seine eigene individuelle Startzeit, seine Zeiten, zu denen er die Verpflegungs- und Kontrollstellen absolviert hat und seine Ankunftszeit im Ziel.
    Im Ziel bekommt jeder Teilnehmer einen Sofortausdruck seiner Wanderleistung, eine Urkunde (auch wenn nicht die komplette Strecke absolviert wurde) und ein Abzeichen. Nähere Informationen dazu unter dem Menüpunkt Bewertung.
    Auf der Horizontale-Webseite (auf der Sie gerade sind) werden statistische Auswertungen sowie Berichte und Fotos veröffentlicht.