Bücher und Videos

Neben Presseveröffentlichungen im Jubiläumsjahr der 25. Horizontale im Jahr 2010 gibt es inzwischen 2 Bücher, 1 eBook und 1 youtube-Video über unsere Veranstaltung:

  • Erlebnisse von Andreas Hartmann als eBook auf amazon (für Kindle)"Der lange Weg durch Tag und Nacht" mit Fotos, Hinweisen und Tipps
    http://www.bildera.de/buecher/ebook-der-lange-weg-durch-tag-und-nacht/

  • Buch von Ursula Dittrich "Die 100-km-Horizontale rund um Jena", In 7 Etappen, 2007. 48 S. m. farb. Ktn.-Skizzen u. zahlr. Farbfotos. 21 cm, Verlag: Jenzig, ISBN 3-910141-84-6, ISBN 978-3-910141-84-1 | KNV-Titelnr.: 19125615

  • Buch von Sven Müller: "100km zu Fuß um Jena" - Denn im Laufen entdeckst Du Dich selbst
    erschienen 2010 im Verlag Books on Demand GmbH, Norderstedt, ISBN: 978 384 233 9774
    Am 24.04.2012 um 20:15 wird Sven Müller in der Thalia-Buchhandlung in der Neuen Mitte Jena das Buch mit einem Multimediavortrag vorstellen.
    Einen Trailer zum Buch gibt es bei youtube auch.

  • Video:Im Jahr 2011 haben Studenten der Universität der Bundeswehr in München ein Video gedreht und über diesen Link oder durch Eingabe von "Horizontale Jena" bei youtube kann man es sich ansehen.

  • Am 19.05.2012 wurde im Allgemeinen Anzeiger ein kurzer Artikel veröffentlicht, dessen Angabe mit 18 Stunden im Mittel nicht ganz stimmen kann. Wer weiß wo sich der Schreiber die Info hergenommen hat, von unserer Webseite jedenfalls nicht - uns geht es ja auch nicht um die Zeit, sondern um das Durchhalten möglichst langer Strecken und natürlich auch um das Erlebnis Wandern.

Veröffentlichungen 2014

In diesem Jahr wurden wir von der Presse und hier durch die Journalistin Anja Blankenburg regelrecht verwöhnt. Sowohl am Samstag nach dem Start als auch am Dienstag nach der Veranstaltung erschienen große Beiträge in der OTZ. Ich habe die Inhalte von der Webseite www.otz.de heruntergeladen und als .pdf gespeichert.

Bericht vom Start
Tipps der "Alten Hasen" für Unerfahrenere
Bericht von der Verpflegungsstelle Kunitz bei 70 km
Bilder von Kunitz (70km) und vom Steinkreuz (84km)
Wieviel Verpflegung wurde verbraucht ?


Veröffentlichungen 2010


Da wir nicht Fußball spielen, waren in der Vergangenheit die Presseveröffentlichungen sehr dünn gesät.
(... diese Spitze musste mal sein, sorry...)
In diesem Jahr, dem Jubiläumsjahr, ist es uns gelungen, das Interesse an unserer Veranstaltung bei den Journalisten der OTZ und TLZ zu gewinnen und so gab es bisher 2 Artikel und kurz vor der Veranstaltung wird es noch ein Interview zum 25. Jubiläum mit Helga Hohmann und Lothar Seifarth geben. Jena-TV hatte sich für unser Jubiläum interessiert aber dann doch wieder abgesagt.

  • OTZ vom 08.05.2010 und vom 10.05.2010 - hier als pdf

  • Am 19.05.2010 wurde ein Filmbericht im Jena-TV gesendet, welcher über die Doktoranden und Studenten berichtete, die für die Sepsishilfe wanderten. Leider ist das Video nicht mehr zu sehen, weil "der Uploader sein YouTube-Konto geschlossen hat".

  • Artikel in der TLZ vom 26.05.2010 von Thomas Stridde:


  • Artikel in der OTZ vom 26.05.2010:


  • Artikel in der OTZ vom 27.05.2010:
    Mit Rucksack und Stirmlampe rund um Jena

    Laden ein zur 100-Kilometer-Wanderung rund um Jena: Helga Hohmann (links) und Lothar Seifarth
    Wenn Lothar Seifarth (69) über die Langstreckenwanderung Horizontale Rund um Jena spricht, ist er kaum zu stoppen. Gernot Herrmann und ich brachten die Idee damals aus Liberec mit. Es hat zwar einige Zeit gedauert, doch 1986 war es soweit. 16 ausgewählte Sportler waren bei der ersten Wanderung dabei", sagte der rüstige Senior, der bis 2005 Gesamtleiter war.
    Morgen 18 Uhr startet die 25. Auflage der Ultra-Wanderung. Lothar Seifarth könnte sich eigentlich genüsslich zurücklehnen, doch den Erfinder der Wanderung treibt der Ehrgeiz an. "Es hat sich viel verändert, heute haben wir alle 20 Kilometer einen Verpflegungspunkt eingerichtet. Früher haben die Wanderer ihre Verpflegung in Rucksäcken transportiert. Damals sind sie in der Nacht mit der Taschenlampe in der Hand gelaufen. Heute tragen sie Stirnlampen."
    Das Starterfeld für die 100 Kilometer ist mit 850 Leuten längst ausgebucht und das seit Anfang Mai. Aus ganz Deutschland kommen die Wanderer. Auf der Warteliste stehen 160 weitere Namen. Das war Anfang der 1990er Jahre ganz anders. Da drohte der Wanderung das Aus. Bis auf 31 Teilnehmer schrumpfte das Feld zusammen. Und Seifarth erlebte auch die Hitzeschlacht 1998 mit. "Da gabs Temperaturen von 30 Grad Celsius. Das war Wahnsinn." Als Regenwanderung oder Schlammschlacht ging die Auflage 2004 ein. "Da starteten einige mit Sandalen. Im Ziel haben wir die Leute kaum erkannt. Sie waren am gesamten Körper beschmiert."
    Immer an seiner Seite ist Lebensgefährtin Helga Hohmann (73). "Wir haben uns beim Kreistreffen der Wanderer 1984 gesehen", sagt Helga Hohmann. Gemeinsam planten sie die Strecken mit Schrittzähler, Zirkel und Karte. Helga Hohmann ist die Leiterin für die Sportwanderung über 35 Kilometer. Diese beginnt am Sonnabend von 7 bis 8 Uhr. Die Veranstalter, die Mitglieder der SG Carl Zeiss Jena-Süd und der Wohnsportgemeinschaft Lobeda, rechnen mit 450 Teilnehmern.
    Voll des Lobes ist Gesamtleiterin Inge Meinig. "Wir haben einen Stab von 120 Helfern, Lothar und Helga gehören dazu. Alle sind mit viel Liebe dabei. Sie kümmern sich rührig um die Wanderer. Das macht den Erfolg aus", so Meinig.
    Im April gab es die Festveranstaltung. Lothar Seifarth und Helga Hohmann wurden für ihr Lebenswerk mit der Guts-Muths-Medaille in Bronze bzw. Gold geehrt. "Natürlich haben wir uns gefreut, die Medaillen hätten aber auch andere Helfer verdient", meinte Seifarth.

    Jens Henning / 27.05.10 / OTZ