Informationen zur 100km-Strecke 2017
(entgegen dem Uhrzeigersinn = links herum ab Fürstenbrunnen)

Beschreibung des Streckenverlaufes 2017: Start an der USV-Sporthalle an den Teufelslöchern in der Seidelstraße 20A
von hier Richtung Süden die Wöllnitzer Straße bis Wöllnitz – ab hier mit weiß-grün-weiß Markierung ins Pennickental - bis zum Fürstenbrunnen – hier links haltend weiter mit weiß-rot-weiß Markierung Richtung Kernberghorizontale/Diebeskrippe – Ziegenhainer Horizontale – Steinkreuz – Fuchsturm Streckenänderung:kurz vor Fuchsturm an der "Burg Windberg" rechts abbiegen auf den weiß-gelb-weißen Weg - diesem folgen bis er oberhalb von Jena-Ost wieder auf den weiß-rot-weißen Weg trifft – Jena/Ost – Jenaprießnitz – Jena/Wogau 21km (Verpfl.-st./Hinweisschilder beachten)
– Aufstieg zum Jenzigrücken – auf der Höhe links halten, bis es rechts ab geht ins Hufeisen – Kunitzburg – Kunitz – Zwätzen – Rosental – Weinberge – Steinbach/Rautal – Eule – Munketalauslauf – Landgrafen – Sonnenberge – Papiermühle 43km (Verpfl.-st.)
- Schweizer Höhe – Kahles Höhe – Schottplatz – Haeckelstein – Ammerbach – VorwerkCospoth – Priesen – Schutzhütte Fuchsbau – Mühle Bucha – Pösen/WanderheimLeutratal 65km (Ver-pfl.-st. )
– Leutratal – Leutra – Ärztehaus – Maua – Saalebrücke – Rabenschüssel – Schiebelau – Zöllnitz – Rodatal – Querung der Stadtrodaer Landstraße und Unterquerung der DB und der BAB 4 – Anstieg in die Schlüchte – Achtung neue Streckenführung! mittig der Schlucht links abbiegen zur Neubausiedlung Ilmnitz – Kreisverkehr - am Ortseingang Dorf Ilmnitz rechts steil ansteigend zur Horizontalestrecke - Horizontale unterhalb des Einsiedlerberges – Klugescher Oberweg – in der Kehre des Hohlweges rechts aufsteigen zum Sommerlindenplateau 87km ( Verpfl.-st.)
– Lobdeburg – Johannisberghorizontale bis zum Fürstenbrunnen.
Ab hier auf weiß-grün-weiß Markierung links ab in Richtung Wöllnitz(analog der Startstrecke) bis zum Ziel der USV-Dreifelderhalle an den Teufelslöchern.
GPS-Daten der Strecke 2017: https://www.laufservice-jena.de/horizontale-wanderung
Start und Ziel:
  • Seit 2009 ist unser Start-Ziel-Quartier die USV-Sporthalle an den Teufelslöchern. Diese Halle enthält unter anderem einen Mehrzweckraum von ca. 100 m², dort werden die Startunterlagen ausgegeben und dort werdet Ihr ins Ziel kommen. Da wir ein Hallendrittel mit einer Art Teppichboden auslegen lassen, könnt Ihr Euch bei schlechtem Wetter in der Halle aufhalten und außerdem durch die Halle zu den Toiletten und Duschen gehen, deren Nutzung im Startgeld inbegriffen und in ausreichender Zahl vorhanden sind.
  • Zusätzlich werden wir in diesem Jahr an der Hallenwand DIXIE-Toiletten aufstellen.
  • Für Navigationssysteme: USV-Sporthalle an den Teufelslöchern, Seidelstraße 20A, 07749 Jena
  • Parkmöglichkeiten: In der Seidelstraße, auf dem Seidelparkplatz und auf den Parkplätzen am Stadion (500m entfernt) sollte eine ausreichende Zahl an Parkplätzen vorhanden sein, wenn nicht irgendetwas Unvorhersehbares dazwischen kommt.
  • Nahverkehrsanbindung vom Stadtzentrum aus:
    Folgende Straßenbahnen halten direkt der Halle gegenüber - Haltestelle Jenertal:
    Freitag: Linie 1 und Linie 4 mit Ziel Lobeda-West, Linie 5 mit Ziel Lobeda-Ost
    Samstag: Linie 4 mit Ziel Lobeda-West und Linie 5 mit Ziel Lobeda-Ost
    Nach dem Aussteigen bitte die Autostraße an der Ampel überqueren, ca. 50 m parallel zur Schnellstraße nach rechts gehen, durch das Tor und noch ca. 50 m zur Halle geradeaus.
  • Für Bahnfahrer: Der Bahnhof Paradies ist zu Fuß etwa 1,5 km entfernt, mit den oben genannten Straßenbahnlinien nur 1 Haltestelle fahren.
    zu Fuß: Aus dem Bahnhof heraus in Richtung Saale gehen, über die Brücke und am Ende der Brücke an der Ampelkreuzung über die Straße gehen. Danach um 90 ° nach rechts wiederum die gleiche Kreuzung an der Ampel überqueren und jetzt nur noch ca. 1 km geradeaus gehen. Um das Gebäude der Sportwissenschaft (Muskelkirche) rechts oder links herumgehen - da ist schon der Eingang zur USV-Sporthalle an den Teufelslöchern.
Service
öffnungszeiten
  • Da wir mit dem Mehrzweckraum einen festen, abschließbaren Raum nutzen, können wir in beschränktem Umfang Kleidung und Gepäck aufbewahren, aber keine Wertgegenstände.
  • Der Plan der Verpflegungsstellen und deren Öffnungszeiten kann der Karte entnommen werden, die wir am Start ausgeben.
  • Duschen und Toiletten: Im Start und im Ziel (im Gang in allen Umkleideräumen und im Foyer des Cafes) stehen Duschen und Toiletten in ausreichender Zahl zur Verfügung. Die Duschen können ohne Duschmarken o.ä. benutzt werden. Unterwegs finden Sie an den Verpflegungsstellen Dixie-Toiletten. Bitte nutzen Sie unterwegs für "dringende Bedürfnisse" keine Gartenzäune oder andere Objekte, die privates Eigentum sind, um ärger mit den Anwohnern zu vermeiden.
  • Zusätzlich werden wir in diesem Jahr an der Hallenwand im Ziel DIXIE-Toiletten aufstellen.
Läufer bei der Horizontale
  • Unsere Veranstaltung ist kein Lauf, sondern eine Langstreckenwanderung. Bei unserer Bewertung geht es nicht um Meter und Sekunden, sondern nur um das Wandern von möglichst vielen Kilometern sowie um Genuss an der Bewegung in der Natur. Die Ausgabe von Zeiten und Punkten erfolgt durch uns als Zugeständnis an die Ehrgeizlinge (nett gemeint).
  • Wer schneller läuft als in normaler Wandergeschwindigkeit, muss aber damit leben, dass keine Bedingungen und Bewertungen für einen Lauf vorgefunden werden.
    Dazu gehört zum Beispiel, dass die Kontrollstellen nur während der Öffnungszeiten der Verpflegungsstellen aktiv sind und diese sind auf eine Wandergeschwindigkeit von 4 bis 7 km/h ausgelegt. Des weiteren kommt dazu, dass manche Wege zu schmal zum überholen sind und dass die Strecke teilweise nachts in unbeleuchtetem und unwegsamem Gelände verläuft.
  • Es haben schon mehrfach Marathonis und Supermarathonis wie Martin Schmitz, Christian Hottas, und Elisabeth Herms-Lübbe bei uns teilgenommen und haben festgestellt, dass es auch anspruchsvoll ist, zu wandern statt zu laufen und sie haben die herrlichen Aussichten, die entspannte Atmosphäre und die interessanten Kontakte unterwegs genossen. Hier schreiben mehrere Ultramarathon-Läufer über Ihre Erfahrungen mit der Horizontale.
Saale-Horizontale
  • Unter der Federführung des Thüringer Tourismusverbandes Jena-Saale-Holzland e.V. gibt es seit 2009 einen 70 km langen Wanderweg von Jena nach Dornburg unter dem Namen "Saale-Horizontale". Der Weg stimmt streckenweise mit unserer 100km-Horizontale überein. Unsere 100km-Strecke ist mit einem weißen Viereck mit rotem Balken in der Mitte markiert, die Saale-Horizontale hat ein eigenes Symbol - siehe übernachste Zeile. Wichtig ist für unsere Teilnehmer, immer auf die Wandermarkierungen weiß-rot-weiß zu achten und sich nicht durch das Schild "Saale-Horizontale" verwirren zu lassen. Hier ein typisches Schild im Rautal.